122 Aussteller auf der DigitalBAU - im Wald der Opportunitäten werden klar priorisierende Digitale Agenden immer wichtiger

29. November 2019
von Johannes Zuberer
 

Die Messe DigitalBAU: 83 Aussteller, die Software vorstellen. 44, die "Digitalisierungslösungen" anbieten. Undsoweiter. Nie war der Wald der digitalen Opportunitäten größer.

Für die Bauindustrie werden damit Entscheidungen schwerer

  • Quasi unbegrenzt viele Handlungsoptionen machen es kompliziert, die richtigen und wichtigsten zu bestimmen
  • Man hat das ständiges Risiko, ad-hoc Prioritäten überzubewerten und dabei die langfristigen strategischen Prioritäten zu vernachlässigen
  • Schnelligkeit und kalkulierte Risikobereitschaft werden wichtiger
  • ...und gleichzeitig sind und bleiben Ressourcen eingeschränkt (finanziell / personell)

Die DigitalBAU in Köln ist ein toller Schritt in die richtige Richtung - zeigt er doch, wie wichtig es für die Bauindustrie ist, digital Fortschritte zu machen.

Sie zeigt aber auch, wie wichtig eine klar priorisierende digitale Agenda ist. Denn nur, wenn ganz klar ist, wohin sich der eigene Subsektor entwickelt und wie man sich selbst positionieren muss (will), können Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden. 

Die in diesem Artikel wiedergegebenen Ansichten sind die Ansichten des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten der globalen EY-Organisation oder ihrer Mitgliedsunternehmen wider.

Die Messe „digitalBAU“ wird im Februar 2020 erstmals auf dem Messegelände Köln stattfinden.

digital-bau.com/de/